Vegan auswärts essen

Meine folgenden Tipps sind selbst erprobt und bedingungslos empfehlenswert ;)
Die Liste wird laufend erweitert

In München:
Bodhi, Louis Hotel, Tushita Teehaus, Princess Chocolate, Cafe Ignaz, Prinz Myshkin, Max Pett, Yam Vegan Deli, Himmelherrgott, Royal Kebabhaus Gratitude, Boonian

In Hamburg:
die Eisbande und Backbord, Restaurant Leaf

In Stuttgart:
Coox & Candy

In Südfrankreich:
Loving Hut, Menton

In Bremen:
Tom & Karo

In Berlin:
La Mano Verde, Vöner, Vego, Lebensfroh, Viasko, Goodies, Cafe Vux, Lucky Leek Freckles, Kopps, Pêle Mêle, Veganz/Goodies, Vöner (2. Besuch), Ohlàlà Tartes Shop, Fast Rabbit, No Milk Today, MioMatto, Vux (2. Besuch), Lucky Leek (2. Besuch),

In Dortmund:
Cakes n Treats

In Prag:
Maitrea, Lehka Hlava, Loving Hut

In Lenggries:
Hirschbachstüberl

In Leizpzig:
Deli, Curry & Co, Zest, Symbiose, Marshalls Mum

Außerdem bekomme ich in jedem Restaurant einen großen gemischten Salat mit Essig und Öl (manchmal auch mit in Öl gebratenen Pilzen) zum selber anmachen. Das ist mir im Sommer eh das liebste. Oder Pommes, die sind mit Ketchup auch vegan (auf der ganz sicheren Seite ist man, indem man nachfragt wie die Pommes frittiert werden). Ebenso Spaghetti Napoli (natürlich ohne Parmesan) kann man sich bestellen oder ein Pizzabrot. Falafel Essen geht (ohne Sauce) auch meist oder eine Pita beim Griechen.
Aber ich will hier gar nicht viel vorweg nehmen, denn die Bloggerin Mausflaus hat das alles schon ganz ganz toll zusammengefasst (und auch die Kommentare dazu sind sehr informativ!): http://vollvegan.blogspot.com/2011/04/auswarts-vegan-essen.html

Auf happycow.net sind weltweit vegane Restaurants und auch Bio Märkte hinterlegt!


Die besten veganen Tipps und Tricks deutschlandweit findest du übrigens auf Deutschland is(s)t vegan.
Dort kannst du gezielt nach deiner Stadt suchen!

copyright Webcube.de | ClaudiGoesVegan.de 2010-2013